Espressotipps

Welche Espressomaschine ist die richtige für mich & wie bekomme ich einen perfekten Espresso?

Sie wünschen perfekten italienischen Espressogenuss in Ihren eigenen vier Wänden? Mit einer Espresso-Siebträgermaschine und passenden Espressomühle zaubern Sie perfekte Espressospezialitäten.

Einkreis-Espressomaschine:

Wenn Sie ein reiner Espressotrinker sind oder einen Einpersonen-Haushalt führen und nur gelegentlich Milchschaumspezialitäten zubereiten empfiehlt sich eine Einkreismaschine. Diese Maschinen verfügen über eine kürzere Aufheizzeit und sind günstiger in der Anschaffung. Einkreiser müssen für den Dampfbezug extra hochgeheizt werden und anschließend wieder manuell entlüftet werden. Einkreismaschinen ab ca. 850,-€ verfügen oft über eine professionelle E61-Brühgruppe für perfektes Espressoaroma.

Zweikreis-Espressomaschine:

Ein Zweikreiser ermöglicht die gleichzeitige Zubereitung von Espresso- und Milchschaumspezialitäten und empfiehlt sich bei einem hohen täglichen Espressokonsum und für Liebhaber von Cappuccino, Latte Macchiato & Co. Alternativ bieten sich Espressomaschinen mit einem Dualboilersystem an.

Ganz wichtig: die Espressomühle

Für die Zubereitung eines perfekten Espressos ist der richtige Mahlgrad des gemahlenen Espressopulvers entscheidend. Gekauftes vorgemahlenes Espressopulver hat nie den richtigen Mahlgrad. Da sich schon eine geringe Mahlgradänderung stark auf das Aroma auswirkt ist eine eigene Mühle unerlässlich für die Espressozubereitung.

Tamper:

Wir empfehlen Ihnen einen Tamper mit einer massiven Edelstahl-Base zu verwenden, da die meistens mitgelieferten Plastik-Tamper nicht ausreichen um das Kaffeemehl gleichmäßig und fest genug zu pressen.

Richtwerte Doppelter Espresso:

Für einen doppelten Espresso muss das Kaffeemehl so fein gemahlen sein und so fest getampert werden (ca. 10 Kg Druck), dass Sie innerhalb von 25 Sekunden (inkl. Präinfusion bei E-61 Brühgruppe) ca. 50 ml Flüssigkeit in Ihrer Espressotasse haben. Wir empfehlen Ihnen, die Anpassung des Mahlgrades der Mühle auf die Espressomaschine mit der Zubereitung eines doppelten Espressos vorzunehmen.

Richtwerte Einfacher Espresso:

Für einen einfachen Espresso muss das Kaffeemehl so fein gemahlen sein und so fest getampert werden (ca. 10 Kg Druck), dass Sie innerhalb von 25 Sekunden (inkl. Präinfusion bei E-61 Brühgruppe) ca. 25 ml Flüssigkeit in Ihrer Espressotasse haben.

Brühdruck:

Bei richtigem Mahlgrad zeigt das Pumpen-Manometer bei Espressomaschinen mit Vibrationspumpe 11 bis 12 bar an. Bei Espressomaschinen mit Rotationspumpe liegt der optimale Brühdruck bei 9,5 bar.

Mahlgrad nachjustieren:

Läuft der Kaffee zu schnell durch, schmeckt wässrig und ist der angezeigte Brühdruck zu niedrig dann ist der Mahlgrad zu grob. Läuft der Kaffee zu langsam durch, wird zu bitter und ist der angezeigte Brühdruck zu hoch, dann ist das Kaffeemehl zu fein gemahlen.

Wie Sie sehen, ist der richtige Mahlgrad entscheidend für einen perfekten italienischen Espresso! Daher ist es ganz normal wenn am Anfang einige missglückte Espressi im Abfluss landen bis Sie die richtige Mahlgradeinstellung für Ihre Maschine gefunden haben!

Cremiger Milchschaum:

Auch das Milchaufschäumen muss gelernt sein! Mit der richtigen Technik können Sie mit jeder Espressomaschine einen perfekten cremigen Milchschaum zubereiten. Da „guter Milchschaum“ von vielen Personen unterschiedlich interpretiert wird, möchte ich Sie vorweg darauf hinweisen, dass wir Ihnen zeigen, wie Sie einen cremigen, ja fast schon sahnigen Milchschaum bekommen, einen Milchschaum für einen echten italienischen Cappuccino! Ein perfekter Milchschaum zeichnet sich durch eine feinporig-cremige Konsistenz aus. Nicht durch grobe Milchluftblasen und nicht durch Festigkeit!

Milchschaum besteht aus Luft und Milch und um eine sahnige Konsistenz zu erhalten, müssen kleine Luftblasen unter der Oberfläche der Milch erzeugt und dann gut in der Milch verteilt werden!

  1. Milchkännchen mit kalter fetthaltiger Milch zur Hälfte füllen (immer entsprechende Milchkännchengröße wählen).
  2. Dampflanze (klassische Lanze ohne Cappuccinatore-System oder andere Aufschäumhilfen) mit der Spitze unter die Oberfläche der Milch stecken und kleine Luftblasen erzeugen. Kännchen langsam mit steigenden Luftblasen nach unten ziehen, sodass sich die Dampflanze immer knapp unter der Milchoberfläche befindet. Mit dieser Technik den Milchinhalt um ca. 30% erhöhen.
  3. Luftblasen in der gesamten Milch verteilen: Tauchen Sie dazu die Dampfdüse ein bisschen tiefer in die Milch ein, sodass keine weiteren Luftblasen erzeugt werden. Halten Sie das Milchkännchen so, dass ein Strudel entsteht und sich die Milch in eine Richtung stark dreht. So wird die Luft in der Milch durch den erzeugten Strudel untergeschlagen und die Luftblasen verfeinert.

Caffe Crema:

Für eine gute Tasse Caffe Crema gibt es folgende Zubereitungsmöglichkeiten:

  1. Verlängern Sie Ihren doppelten Espresso mit heißem Wasser oder
  2. Füllen Sie eine 1ner Portion Espressomehl in das 2er Sieb, tampern Sie nur ganz leicht, so erhalten Sie in 30 Sekunden circa 120ml Caffe Crema.

Reinigung / Entkalkung:

Ein ganz wichtiger Punkt ist die Verwendung von kalkarmem Wasser. Wir empfehlen Ihnen ein Wasser mit einer Karbonathärte von 4 bis max. 6 zu verwenden. Stilles Flaschenwasser, wie z.B. Volvic ist mit einer Karbonathärte von 4 perfekt - sowohl für das Aroma als auch für eine lange Lebensdauer der Maschine. Alternativ können Sie mit einem Kalkfilter arbeiten. Wenn eine zusätzliche Entkalkung mit Entkalkerlösung (z.B. Amidosulfonsäure) notwendig wird, gehen Sie am besten wie folgt vor: 

Entkalkung Wärmetauscher bei Zweikreisern:
Wassertank mit Entkalkerlösung befüllen, Entkalkerlösung über Brühgruppen Bedienhebel entnehmen, 15 Minuten einwirken lassen, mit reichlich klarem Wasser nachspülen

Entkalkung Kessel bei Zweikreisern:
Maschine aufheizen bis Kesseldruck angezeigt wird, Maschine ausschalten, Wasser aus Kessel über Heißwasserventil entleeren, Wassertank mit Entkalkerlösung befüllen, Maschine einschalten, Kessel befüllt sich mit Entkalkerlösung, 15 Minuten einwirken lassen, Maschine ausschalten, Säure aus Kessel über Heißwasserventil entleeren, Vorgang mit klarem Wasser wiederholen bis sich keine Säure mehr im Kessel befindet

Entkalkung bei Einkreisern:
Wassertank mit Entkalkerlösung befüllen, Entkalkerlösung über Brühgruppen Bedienhebel und Wasserfunktion der Dampfdüse entnehmen, 15 Minuten einwirken lassen, mit reichlich klarem Wasser nachspülen (bis sich keine Säure mehr im Kessel befindet)

Entkalkung Espressokessel bei Dualboilern:
Wassertank mit Entkalkerlösung befüllen, Entkalkerlösung über Brühgruppen Bedienhebel entnehmen, 15 Minuten einwirken lassen, mit reichlich klarem Wasser nachspülen (bis sich keine Säure mehr im Kessel befindet)

Entkalkung Dampfkessel bei Dualboilern:
Maschine aufheizen bis Kesseldruck angezeigt wird, Maschine ausschalten, Wasser aus Kessel über Heißwasserventil entleeren, Wassertank mit Entkalkerlösung befüllen, Maschine einschalten, Kessel befüllt sich mit Entkalkerlösung, 15 Minuten einwirken lassen, Maschine ausschalten, Säure aus Kessel über Heißwasserventil entleeren, Vorgang mit klarem Wasser wiederholen bis sich keine Säure mehr im Kessel befindet

Wichtig: Bei Maschinen, die bereits verkalkt sind, muss eine professionelle Entkalkung durchgeführt werden, da sich zu starker Kalk nicht mehr auflösen lässt sondern sich in kleinen Stückchen löst und verschiedene Bereiche des Gerätes verstopfen und beschädigen kann. Schäden, die durch Kalkablagerungen an der Maschine entstehen, fallen nicht unter die Herstellerhaftung oder Gewährleistung.

Reinigung der Brühgruppe:

Die Brühgruppe sollte bei Espressomaschinen mit Magnetventil oder E-61 Brühgruppe regelmäßig mit Espressomaschinen-Reinigungspulver gereinigt („rückgespült“) werden. Heizen Sie dafür die Espressomaschine auf und legen Sie das Blindsieb in den Siebträger. Geben Sie ca. 5-10g Pulver in den Siebträger und betätigen Sie den Brühgruppen-Bedienhebel (Kaffeebezugsschalter), um den Siebträger mit heißem Wasser zu füllen. Lassen Sie nun das  Reinigungspulver ca. 2-3 Minuten einwirken. Legen Sie dafür den Brühgruppen-Bedienhebel nicht ganz nach unten, sondern nur bis zur Hälfte um. Nach ca. 2 Minuten den Brühgruppen-Bedienhebel ganz nach unten drücken, sodass das gelöste Kaffeefett abgelassen werden kann. (Über diese Mittelstellung des Bedienhebelns verfügen nur Espressomaschinen mit E-61 Brühgruppe, bei anderen Systemen entfällt die Mittelstellung des Hebels zum Einwirken lassen). Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis aus dem Zylinder der Brühgruppe wieder klares Wasser läuft. Siebträger und Blindsieb ausspülen und Vorgang ohne Reinigungspulver (nur mit klarem Wasser) 3x wiederholen.

Wir empfehlen täglich mit Wasser und Blindsieb rückzuspülen und 1 x pro Monat zusätzlich mit Reinigungspulver. Bitte beachten Sie zusätzlich die Reinigungsanweisung Ihres Maschinenherstellers.

Viel Vergnügen beim Genießen Ihrer Espressospezialitäten

wünscht

Ihr Moba Coffee Team